Mein Name ist Leela Vogl

und ich begrüße Sie ganz herzlich auf meinen Seiten!

 

Auf dieser Startseite finden Sie einige inspirierende Schätze anderer Menschen und Neues von mir - dies im Blog, den ich immer wieder "füttere".


 Ich freue mich darauf, auch Sie vielleicht kennen lernen zu dürfen.

 Ob in meinem Nähtreff oder zu einer Zwiesprache mit Ihrer Seele und mir ... und dem einen oder anderen Engel, das liegt in Ihrer Hand!

 

 Herzlichst

Leela Vogl

 

PS:

Wenn Sie des Öfteren diese Homepage besuchen, drücken Sie die Funktionstaste F5 Ihrer Tastatur, damit Sie immer auf dem aktuellen Stand meiner Website sind.


!!

Vergebung ist geheilte Vergangenheit

0 Kommentare

Sei frei in deinen Gedanken

Manchmal sind Engel da, wo man sie nicht vermutet.

Bleib frei in deinen Gedanken, damit du sie sehen kannst.

Bleib frei... damit meine ich: Streife das alte Gedankenkarussel ab, die Glaubensmuster und Sätze, die da vielleicht vorgaukeln: "Mir hilft sowieso niemand...ich muß mir selber helfen.."

Klar, es gibt ja auch den Satz: " Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott!"

Aber es gibt soviel mehr zwischen Himmel und Erde, dass du nicht sehen kannst.

So lade ich dich ein:

Erwarte das Unmögliche! SEI DAS UNERWARTETE... sei frei...

 

0 Kommentare

Lieber Herbst, du bist so bunt..

und kaum haben wir das Gefühl gehabt, ENDLICH Sommer, bist du schon da!

 

Aber auch heute wieder mit Sonnenschein und dem bunten Treiben .. zumindest im Wald, naja und auch in meinem Herzen.

Das Leben ist schön und wenn ich es umarme und vertraue, zeigt es sich mir von seiner freundlichen Seite.

Gehts dir auch so?

 

0 Kommentare

Sommer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fast schauts aus, wie in der Toskana, im Lehntal. Zuerst war es durchgehend feucht, dann trocken

und endlich konnte geerntet werden.

Von Wolf Dieter Storl , dem sogenannten Allgäu Schamanen, stammt folgender Spruch,

der auch in diesem Jahr wieder seine Gültigkeit hatte, wie schon letztes Jahr:

 

Grünt die Esche vor der Eiche, gibts im Sommer große Bleiche.

Grünt die Eiche vor der Esche, gibts im Sommer nasse Wäsche.

 

Genau so wars , dieses Jahr die Eiche... ich habs dann einfach angenommen.

Als allerdings dann am 24.6.16 so ein Starkregen nieder ging, wie ich ihn noch nie erlebte,

wars mir auch zuviel..

Doch jetzt bin ich sehr dankbar, für die Sonne und Wärme.

 

0 Kommentare

April April, der macht was er will..

Schnee, Sonne, Graupel, Sonne, Wind, Schneegriesel, Sonne, Hagel..

Heute macht der april wirklich, was er will.. aber soll er nur.

Das Wetter macht sich ja auch ohne unser Zutun und wir haben die Wahl:

Wir nehmen es, wie es halt kommt und passen unsere Kleidung an -

oder wir ärgern uns und lassen uns auch noch die gute Laune verderben.

 

Ich wählte heute Büroarbeit zu erledigen, staunte dabei immer wieder über die Kapriolen

des launischen Aprils. Er macht heute seinem Namen wieder alle Ehre.

 

So leicht ging mir das noch selten von der Hand.. den Fokus immer wieder einmal auf die Himmelsbilder

zu legen, hat etwas gehabt von: "Ich nehme einen anderen Blickwinkel ein".. und gut getan.

 

0 Kommentare

Der Moment

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was gibt es Vergänglicheres, als Wolken.. Du siehst sie und schon haben sie sich verändert..

Sie festzuhalten, auf einem Foto, heißt: den Moment einfangen...

 

Eine Momentaufnahme also..

 

Wenn man sich selber tagsüber so beobachtet, dann ist man selten im JETZT, im Moment..

 

Wie oft denkt man an Dinge, die in der Vergangenheit oder Zukunft liegen,

macht sich Sorgen um etwas, dass aktuell gar keine Rolle spielt.

 

Manchmal ist es so hilfreich, den Blick zu heben und auf die Wolken am Himmel zu schauen!

 

Die Momente der Ängste, Sorgen oder Kopfkino-Gedanken einfach vorbeiziehen zu lassen,

wie die Wolken am Himmel...

 

Welche Realität haben denn diese sorgenvollen Gedanken?

 

Meistens keine, denn sie liegen nicht im hier und jetzt!

 

Hol dich doch öfter einmal in die Gegenwart zurück, schau in den Himmel

und gib gleich deine Gedanken mit auf die Reise.

 

Vielleicht siehst du so auch die eine oder andere Engelswolkenformation oder

den Zirkumzenitalbogen, der vor Tiefdruckgebieten auftaucht...

 

 

 

 

Zirkumzenitalbogen vom 7.7.2007 am Autishof in Seibersbach

Mehr zu diesen wunderschönen Naturbildern hier

 

Und spannenderweise war heute auch einer zu sehen, ein rechter Teil des Bogens. Das

durch ihn angekündigte Tiefdruckgebiet ist ja schon im Anmarsch.

Man sieht es  im Bild ganz rechts

 

0 Kommentare

Unterstützung..

Es kommt doch immer wieder vor, dass man sich im "Blätterwald" des Lebens verläuft und sich in Ängsten oder Gedanken verfängt..

Mir helfen da die folgenden Gedanken, die ich eines Tages geschenkt bekam von Ann-Cathrin:


Ich danke, dass mir das gezeigt wird und nehme all meine Energie, die dort hineingeflossen ist, wieder zu mir zurück.


Ich nehme wahr, was eigentlich entstehen möchte und erlaube es.




0 Kommentare

Herbstfarbenrausch

Diesen Blogeintrag heute widme ich meiner vor 11 Jahren verstorbenen Freundin Eva, sie wäre heute 70 geworden.
Unvergessen bist du in meinem Herzen und ich vermisse dich nach wie vor. Wie gut, dass wir uns eines Tages wieder sehen! Das hilft!

Dieses Jahr erscheinen mir die herbstlichen Farben besonders intensiv zu sein. Das Gelb, das Orange, die rötliche Färbung, das Grün, welches übergeht in gelborangerotbraun .. All diese Farbenpracht läßt mich an den Sommer denken und das die Pflanzen und Bäume viel Sonne in sich aufnehmen konnten, viel Energie in sich speichern konnten!

Mir kommt es gerade vor, als schenke die Natur uns nun dies gespeicherte Licht in bunten Farben zurück, damit nun wir speichern.. Farben, die unsere Seele berühren und uns Kraft tanken lassen, für den bevorstehenden Winter.

So nehme ich momentan all diese Lichter und verschiedenen Farben in mir auf, als sammele ich für einen Farbkasten, um damit den Winter anzumalen.



Tief nehme ich all dieses Licht mit jeder Schattierung und Nuance in mir auf und fühle mich mit reicher Ernte beschenkt. Ich wünschte, ich könnte malen...diese reichhaltige Palette der Natur nutzen, um ich auch so bunt auszudrücken...Eher sind wohl die Worte meine Farben..


Aber vielleicht versuche ich es diesen Winter mal mit dem Pinsel..



Ich möchte dieses Jahr am liebsten die Farben im Wald fest tackern, so erfüllt bin ich davon...naja, das geht nicht, deshalb sammele ich sie mit dem Auge der Kamera und mit dem Herzen und kann im Winter noch einmal zurückblicken und es wieder hervorholen...das unglaubliche Gefühl, das dieser Herbst 2015 in mir entstehen ließ...

Das Gefühl der Fülle, des Reichtums und der Dankbarkeit!

Alle Fotos auf diesen Seiten unterliegen meinem Cpoyright, danke, dass die berrücksichtig wird. Bitte Anfragen, wenn ein Foto kopiert und anderweitig genutzt werden möchte. Danke sagt Leela Vogl

2 Kommentare

Drachenkraft

Wenn du mit offenen Augen und offenem Herzen durch das Leben gehst,

begegnen dir Zeichen in der Natur, die manch Botschaft für dich haben kann..

 

Wie der Drachen am Himmel heute, der mich einlädt, mich meiner Drachenkraft

zu öffnen...der tief in mir schlummernden Energie, die mir Türen öffnet,

von denen ich nicht einmal träume :-)

 

Soll ich es wagen...?

Oder beginnst du?

0 Kommentare

Umwege





Manchmal darf man den Steinen die die Welt einem in den Weg legt, ruhig aus dem Weg gehen oder über sie hinweg steigen..Manch Umweg ist so wundervoll und anders, spannend und interessant und vor allem Eines: "Der Blickwinkel der dadurch auftaucht, läßt vieles in ganz anderem Licht erscheinen ;-)

Laß Dich einfach mal ein, auf das Abenteuer entlang deines Weges...

Die Fotos entstanden auf dem Weg zur Gretingsburg

ab Seite 10 ist darüber zu lesen.

Hier gibt es auch eine Trinkwasserquelle

0 Kommentare

Englischer Rasen und die Vogelwelt

Aus verschiedenen Gründen haben wir hier keinen englischen Rasen. Im Herbst und Winter ist unser Grund, einen eher wilden Garten zu erhalten, sichtbar. Die meisten Pflanzen, die ein "ordentlicher Gartenbesitzer" sofort nach dem Verblühen entfernt, bleiben bei uns stehen. Rasen wird erst gemäht, wenn die Blüten der Wildkräuter verblüht sind und nur partiell. Die Bienen und Hummeln danken es uns durch ihre monatelange Anwesenheit

Vögel finden so genug Futter, auch im Winter noch.

Heute ist unser Garten voll mit Singvögeln, wie Meisen aller Art, Finken und in den Baumwipfeln Staren. Der Grünspecht ist hier ebenso Zuhause, wie das Rotkehlchen, das die Nähe der Menschen liebt und mit seinem Gesang mein Herz erfreut.

Die Meisen und auch der Hausrotschwanz finden rund um das Haus heute überall Nahrung. Die Finken hängen sich in die abgeblühten Äste von Wildpflanzen, die hier stehen bleiben dürfen, bis der Frühling naht.


So mein Vorschlag für den allzu fleissigen Gärtner:

Die Zeit lieber mit dem Beobachten der Tierwelt zu geniessen, als mit zuviel Pflege.

Danke


Der Mäusebussard auf dem Pfosten ist täglicher Besucher auf der Nachbarwiese

0 Kommentare

Einfach einfach sein...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Von den Tieren können wir es lernen...

Das Leben ist so einfach..

Im Hier und Jetzt gibts für Chaya unseren Hund keine Gedanken an Sorgen, an Morgen oder an Probleme und

Herausforderungen. Sie lebt so unmittelbar im Hier und Jetzt und ehrlich:

Das macht das Leben ganz einfach und reduziert es auf das Wesentliche.

Gassi gehn? ok, Leine, Tür auf, Hund + Mensch raus und die Beine vorwärts bewegen.

 

Freund treffen:

Spielen, rennen, schnüffeln, toben..

 

Feind treffen:

Bellen, knurren, aggressiv sein oder wegrennen - und hoffentlich nicht beissen..höchstens raufen.

 

Hunger?

Mensch um Essen anbetteln oder Maus fangen.

 

Müde?

Ablegen und schlafen.

 

So einfach kann das Leben sein.

Der wichtigste Tag im Leben eines Hundes ist der zwischen gestern und morgen.

HEUTE

 

genau, gucken wir uns doch etwas ab und machen auch den heutigen Tag zum Wichtigsten.

Leela

Gedanken


Ich Bin von Meiner Schöpfung nicht weniger getrennt als Deine Gedanken von Dir.

Ich Bin nicht die Wirklichkeit hinter der Welt, sondern
Ich Bin die Wirklichkeit, die in ihr ist.
Ich Bin in der Welt mit Dir Dein ganzes Leben lang, wo immer Du bist,
wo immer Du gehst, wo immer Du suchst.

Du kannst Mich sehen im Mond und in den Sternen, die Licht gebären aus der Dunkelheit.
Du kannst Mich spüren in der Brise, die Deine Wangen küsst.
Du kannst Mich hören in den fließenden Wassern, die so erfrischen und beleben.
Der winzige Same, der zur mächtigen Eiche wird, birgt Meine Kraft.
Die sich zur Blüte entfaltende Knospe verströmt Meinen Duft.

Ich Bin mit Dir jetzt, in der sich ewig wandelnden Gegenwart,
die die wahre Ewigkeit ist.
Näher Bin Ich Dir als der Atem, der Deinem Körper Leben bringt.
Näher als der Gedanke, der aufkeimt im Geist, von den Unwissenden vergänglich genannt.

Näher als der Puls, der Dein Herz im Rhythmus hält.
Denn ich Bin nirgendwo zu finden, nur da wo Du bist.

Denn Ich Bin das EINE, das Alles ist, und sehen kannst Du Mich in Allem.

Irgendwo.
Überall.
Und Ich Bin Alles, das das Eine ist in einem Jeden.

So finde Mich jetzt.
Berühre Mich jetzt.
Spüre Mich jetzt.
Und liebe Mich jetzt.
Wo immer Du bist.

Deinen Erdenweg wirst Du dann in Schönheit gehen!


(Aus dem Buch Weisheit der Naturvölker - Kenneth Meadows, Scherz Verlag)
0 Kommentare

 

 
"Erlösung kommt von innen, nicht von außen
und wird erworben nur und nicht geschenkt.

Sie ist die Kraft im Innern, die von draußen
rückstrahlend deines Schicksals Ströme lenkt.

Was fürchtest du? Es kann dir nur begegnen,
was dir gemäß und was dir dienlich ist.

Ich weiß den Tag, da du dein Leid wirst segnen,
das dich gelehrt zu werden, was du bist."

Ephides Bd. VII 

 

 

 

 

so eine tolle Idee:

Straßenmusiker ein Lied singen zu lassen,

über die ganze Welt verteilt!!

Stand by me

von Playing for Change zusammengestellt